Über den Arbeitskreis

Der Arbeitskreis „Geschichte der Geographie“ wurde 1991 auf dem 48. Deutschen Geographentag in Basel als Nachfolgeorganisation der bis dahin unter Leitung von Manfred Büttner (Bochum) und Max Linke (Halle) getrennt agierenden geographiehistorischen Arbeitskreise der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik ins Leben gerufen. Der Arbeitskreis versteht sich als offen strukturiertes Netzwerk der geographiegeschichtlichen Forschung in Deutschland, und zugleich als organisatorische Plattform für die Präsentation und Diskussion neuer Forschungsergebnisse. Intensive Vernetzungen und Kooperationen bestehen mit Fachkollegen und  anderen Arbeitskreisen im In- und Ausland sowie mit der Kommission History of Geography der Internationalen Geographischen Union.

Arbeitsschwerpunkte

Als grundsätzliche Arbeitsschwerpunkte wurden bei der Gründung des Arbeitskreises die Sammlung, Sicherstellung und Aufbereitung geographiehistorisch relevanten Archivmaterials sowie die Analyse der Fachentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert festgelegt. Aktuelle Themenfelder disziplingeschichtlicher Forschung sind:

  • Personen-, Institutionen- und Ideengeschichte
  • Kontinuitäten und Diskontinuitäten im Verhältnis von Geographie und Politik im 19./ 20. Jahrhundert
  • soziotechnische Praktiken und Prozesse der geographischen Wissensproduktion
  • die Geschichte geographischer Visualisierungen
  • die Entwicklung von Mustern disziplinärer Selbstbeschreibung
  • transnationale und transdisziplinäre Verflechtungen der Geographie im 19./20. Jahrhundert

Veranstaltungen 2013

Bereits jetzt sei auf einige Veranstaltung im kommenden Jahr hingewiesen.
Der 24. International Congress of History of Science, Technology and Medicine (ICHSTM) wird vom 22. bis 28 Juli 2013 in Manchester ausgerichtet. Die Internationale Kommission Geschichte der Geographie wird sich hier mit einem eigenen Panel beteiligen. Die Kongress-Internetseite ist bereits online.

Kyoto (Japan) ist 2013 Gastgeber der nächsten Regional Conference der Internationalen Geographischen Union. Auch hier wird sich die Internationale Kommission Geschichte der Geographie beteiligen. Erste Informationen gibt es unter: http://oguchaylab.csis.u-tokyo.ac.jp/IGU2013/

Annual International Conference 2012 der Royal Geographical Society – Institute of British Geographers

Auf der Jahreskonferenz der Royal Geographical Society, die vom 3. bis 5. Juli in Edinburgh stattfindet, gibt es auch mehrere Sitzungen zur Geographiegeschichte, u.a. zu “Continental European Geographers and World War II”, “Geography, Science, and Machines c. 1750-1960″, “Historical and cultural narratives of climate security” und “Environmental Histories and Historical Geographes of Landscape, Empire and Education”. Ausführliche Informationen bietet die Kongress-Homepage.

16. Kartographiehistorisches Kolloquium in Marbach

Die Kommission „Geschichte der Kartographie“ der Deutschen Gesellschaft für Kartographie und die D-A-CH-Arbeitsgruppe deutscher, österreichischer und schweizerischer Kartographiehistoriker laden zum 16. Kartographiehistorischen Colloquium vom 27. bis 29. September 2012 nach Marbach am Neckar ein. Bis zum 13. Mai können noch Beiträge eingereicht werden. Der Tagungsflyer enthält alle notwendigen Informationen.

Mercator-Jubiläum

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund zeigt noch bis zum 10. Juni 2012 die Ausstellung “500 Jahre Gerhard Mercator – Vom Weltbild der Renaissance zum Kartenbild der Moderne”. Weitere Informationen unter: www.mercator500.de

Das 30. Internationale Symposium der Internationalen Vereinigung der Kartensammler (IMCOS) findet vom 9. bis 12. September 2012 in Wien statt. Das Rahmenthema des Symposiums lautet passend zum Mercator-Jahr „Early Cartography in the Habsburg Empire and Commemoration of Mercator’s 500th Birthday“. Ausführliche Informationen bietet die Kongress-Homepage.

Einweihung der Richthofen-Gedenkbüste in Pokój (Polen)

Im Rahmen des IX. Weberfestivals im schlesischen Pokój wird am Geburtsort von Ferdinand Freiherr von Richthofen am 7. Juni 2012 feierlich eine Gedenkbüste des berühmten Geographen eingeweiht. Der Festakt ist eingebunden in die Tagung “Geographieunterrichte in Polen und Deutschland” und wird von mehreren deutschen und polnischen Institutionen unterstützt. Anmeldungen sind noch bis 15. Mai 2012 möglich. Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der Internetseite des Verbandes Deutscher Schulgeographen.

Vortrag von Klaus Kost über Albrecht Haushofer

Im Begleitprogramm der Austellung “Albrecht Haushofer (1903-1945): Zeuge des Widerstands gegen Hitler” der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin hält Prof. Klaus Kost (Universität Bochum) am 9. März 2012, 18:15 Uhr, den Vortrag “Albrecht Haushofer und die Entwicklung der Politischen Geographie bis in die Gegenwart”. Weitere Informationen entnehmen Sie der Homepage der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin.

Rüdersdorfer Kolloquium zur Geschichte der Geowissenschaften

Der Arbeitskreis „Geschichte der Geowissenschaften“ der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften  e. V. und der Verein Berlin-Brandenburgische Geologie-Historiker „Leopold von Buch“ laden zum nächsten Rüdersdorfer Kolloquium zur Geschichte der Geowissenschaften nach Rüderdorf (Brandenburg) vom 11. bis 15 April 2012 ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ankündigung.

Symposium zur Geschichte der Meeresforschung

Der Arbeitskreis Geschichte der Meeresforschung veranstaltet am 13. und 14. September 2012 in Lübeck das Syposium “Vom Mare Balticum zum EU-Meer – Zur Geschichte der
Meeresforschung der Ostsee”. Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

Neues Rundschreiben erschienen

Das Rundschreiben 23 und die Jubiläumsliste 2012 sind erschienen!